Logo WUW Konzerte

Aussergewöhnliche Konzerte
an ungewöhnlichen Orten

 

Aktuell: 25. und 25 August am Kloster Bentlage in Rheine

133457

Vital Kultur

Ein Festival für den Sinn: Niemals laut und doch unüberhörbar.

Der Musiker und Konzertorganisator Sebastian Netta gastiert 2 Tage lang mit seiner Bonsai Bühne am Kloster Bentlage. In der malerischen und ruhigen Natur rund um das Kloster hat die Bonsai Bühne schon des Öfteren für beachtenswerte Kulturereignisse gesorgt. Die Konzerte und Lesungen sind immer geprägt von einer gesunden Unaufgeregtheit und kontemplativer Atmosphäre.

Kleine, aber hochfeine Ereignisse, ohne Eventgerummel und Bierseligkeit. 

Bei dem Kleinstfestival “Vital Kultur” stehen unterschiedliche Aspekte der Achtsamkeit und der Kontemplation im Mittelpunkt. Gesundheit und Kultur formen ganzheitliche Betrachtungen. Auf den “Lausch-Sitzen”, den eigens für die Bühne gefertigten Holzstühlen, sind die Besucher eingeladen sich der Natur und den schönen Künsten ganz hingeben zu können. 

 

Insgesamt 5 Angebote werden gemacht:

 

Art in Progress (an beiden Tagen)

Eingebettet in das musikalisch-literarische Programm ist die bildende Kunst, die auf der Zwillingsbühne während der 2 Tage ein Atelier neben der Hauptbühne beherbergt.
Die Dortmunder Malerin Yvonne Franke kann dort besucht und beobachtet werden bei ihrer künstlerischen Arbeit. Sie nimmt Bezug auf die Umgebung und das Geschehen auf der Konzertbühne.



Am Freitag 26.8.22

17 - 18 Uhr Za-Zen Einblicke von und mit Michael Hoene 

Kurzvortrag und eine gemeinsame Meditation mit dem Zen-Lehrer

 

“Als Musiker und Musiklehrer greife ich auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurück, um Wissen und Übungen erfolgreich vermitteln zu können. Seit meiner frühesten Jugend hat mich das Thema Meditation sehr fasziniert. Nach vielen Jahren der Schulung unter Meistern im Yoga, bin ich seit ungefähr 10 Jahren immer mehr auf den Weg des Zen gekommen. Der Aufenthalt in mehreren Klöstern hat mir die verschiedenen Linien des Zen, durch die Unterweisung von Zen-Meistern, vermittelt. Aus dieser Inspiration heraus, habe ich die Ausbildung zum Zen-Lehrer gemacht und möchte dir meinen Zen-Weg zeigen, damit du deinen findest.”



19 - 20:30 Uhr Gitarren-Musik mit dem Hoene Duo 

 

Das Hoene Duo bestehend aus den Brüdern Michael und Thomas Hoene,

hat sich inzwischen einen internationalen Ruf in Sachen virtuoser Gitarrenmusik aufgebaut. Ihr Musikstil ist eine Mischung aus Jazz ,Flamenco, und Latin. In ihrem Programm stehen genauso Eigenkompositionen als auch Stücke von Chick Corea , Egberto Gismonti, Miles Davis, und John McLaughlin. Seit nun mehr als acht Jahren arbeiten Sie als Indorser für große Gitarrenfirmen , wie Yamaha und Ovation. Ihre Tourneen führen sie mittlerweile durch ganz Europa.







Am Samstag 27.8.22

 

17-18 Uhr Christa Durgeloh-Netta: Vortrag und Inspirationen zur Bach-Blütentherapie

 

 „Die Bachblüten sind wie schöne Musik oder andere großartige inspirierende Dinge in der Lage, unsere ganze Persönlichkeit zu erheben und uns unserer Seele näherzubringen“ 

E.Bach

 

Die Bach-Blüten-Therapie geht zurück auf den englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886 – 1936).
Nach seiner Philosophie ist der Mensch von Natur aus glücklich, zufrieden und gesund, solange er in Verbindung mit seiner Seele ist.
Auf ihn begründet sich eine feinstoffliche Methode zur Selbstharmonisierung der menschlichen Persönlichkeit. 




19-20:30 TRIO BENARES indische klassische Musik und Jazz

 

"Spannend, virtuos, sinnlich, schön" !

Seit vielen Jahrzehnten gibt es eine starke Anziehungskraft zwischen indischer klassischer Musik und Jazz, ist doch die Improvisation zentraler Bestandteil beider Musikrichtungen.
Gegründet in 2014 setzt das Trio Benares diese geschichtsträchtige Tradition von Begegnungen fort.
Nach der preisgekrönten CD "Assi Ghat" präsentiert das Trio Benares nun die zweite CD mit dem Programm "Rajas".
Als Teil einer seit sieben Generationen bestehenden Musikerfamilie hat sich Deobrat Mishra mittlerweile einen prominenten Platz als Sitarspieler unter den Musikern seiner

Generation erspielt. Mit seinem 22-jährigen Neffen Prashant Mishra, einem "Rising Star" der indischen Tablaszene, bildet Deobrat Mishra eine perfekt eingespielte Symbiose.

Roger Hanschel, ein Meister seines Instruments und sicherlich einer der extravagantesten Saxophonisten der zeitgenössischen Musik
trifft mit seinem warmen Klang und Facettenreichtum auf den sinnlichen und brillianten Sound der Sitar,
seine rhythmische Finesse erfährt in der Virtuosität von Prashant Mishras Tablaspiel seine Entsprechung.
Das Trio Benares bildet eine perfekte Einheit.

Es ist, als ob die Drei nur aufeinander gewartet haben.




Der Eintritt kostet 10,- Euro pro Tag und wird vor Ort an der “Wiesenkasse” erhoben.

 

 

Video Impressionen