WUW Konzerte

 

Opera meets Jazz Quartet C.Philipp Seliger

Die Sopranistin Christina Clark singt berühmte Opernmelodien im Jazzstil und interpretiert diese zusammen mit dem Pianisten Mike del Ferro, dem Bassisten Ingo Senst und dem Schlagzeuger Sebastian Netta.

Sebastian Netta, Impresario, Initiator und Musiker der “Wald und Wiesen Konzerte” hat die große Ehre, bei “Oper meets Jazz” drei Musiker mit einem neuen Projekt und damit einem weiteren Höhepunkt dieser erstklassigen und außergewöhnlichen Konzertreihe zu präsentieren. 

Der niederländische Jazzpianist Mike del Ferro ist der Sohn des Tenors Leonardo del Ferro, der in den fünfziger Jahren u.a. mit Maria Callas sang. 
Mike wuchs so ganz natürlich mit Oper und Klassischer Musik auf, er entwickelte aber schon früh eine ganz besondere Beziehung zum Jazz. 

Mike del Ferro über "Oper trifft Jazz":
"Meine frühesten Kindheitserinnerungen sind davon geprägt, meinen Vater singen zu hören, bei Konzerten, zu Hause, in Restaurants, mit Freunden - in erster Linie “Belcanto”, was “schönes Singen” bedeutet. Seine Stimme war (und ist) immer allgegenwärtig und schön. Vor diesem Hintergrund war es quasi unvermeidlich, dass ich Musik machen wollte und mit neun Jahren meinen ersten klassischen Klavierunterricht hatte.

Als ich älter wurde, entdeckte ich die Freiheit von Jazz und zeitgenössischer Musik und entwickelte eine Leidenschaft für das Spielen der großen Jazz-Standards. Viele dieser Standards stammen aus Broadway-Musicals und waren schon immer eine Quelle der Inspiration für Jazzmusiker.

Die Quelle der Inspiration für dieses Projekt hier war eben jener “Belcanto” meines Vaters. Ich dachte, dass die italienischen und im besonderen neapolitanischen Lieder auch eine instrumentale Interpretation erhalten könnten. Dieses Projekt ist das Ergebnis meiner Bemühungen."

Folgerichtig nahm Mike del Ferro vor ein paar Jahren mit seinem Trio "Opera with Jazz" mit Toots Thielemans und Richard Galliano zwei Alben auf. Danach kam "Italian Opera meets Jazz" mit der Streichergruppe und den Holzbläsern des weltberühmten Metropole Orchestra, dirigiert von Jules Buckley: 12 neue Arrangements, von 8 namhaften internationalen Künstlern zusammengestellt. Besonderer Gast ist dabei die phänomenale Sopranistin Claron McFadden, eine der vielseitigsten Sängerinnen, die sich leicht zwischen Klassik, Jazz und improvisierter Musik bewegt.

Bei dem Konzert in Münster wird das Trio del Ferro, Senst und Netta die Sängerin Christina Clark begleiten. Ingo Senst am Kontrabass und Sebastian Netta am Schlagzeug ergänzen Gesang und Piano und geben dem Stil des Konzerts eine jazzig-authentische Note, eben Jazz vom Feinsten und Musikalität auf Topniveau.

 

Bild

 

Die amerikanische Sopranistin Christina Clark erhielt ihre Gesangsausbildung an der University of Michigan in Ann Arbor. Seit der Saison 2001/02 ist sie festes Mitglied im GesangsSolisten-Ensemble des "Aalto-Theaters" (Opernhauses) der Stadt Essen, ihrer Wahlheimat.

Gastspiele führten Clark in den vergangenen Jahren u.a. an die Opernhäuser von Berlin(Komische Oper), Bonn, Wiesbaden, Dortmund, Gießen und mehrfach an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg. Mit großem Erfolg debütierte sie 2006 am Opernhaus Zürich in der Neuinszenierung von Händels "Orlando" eine Produktion, die mittlerweile auch bei arthaus als DVD vorliegt.

Neben der Oper gilt ihre besondere Liebe dem Jazz. Seit Jahren wirkt sie am Aalto Theater bei den Jazz-Veranstaltungen „Swingin’ Christmas“ mit, wo  u.a. Pascal Schweren (Piano), Andreas Laux (Saxophon), Florian Esch (Trompete) und Oliver Birk (Schlagzeug) ihre musikalischen Partner sind. 
Hieraus erwuchs der Wunsch, sich noch intensiver mit Jazz und Popmusik zu beschäftigen; das macht sie nun tatsächlich seit ein paar Jahren. So trat Christina Clark in Brühl gemeinsam mit Manfred Billmann (Klavier/Gesang) und Elmar Frey (Saxophon) auf, zudem im letzten wie in diesem Jahr in der Reihe „Jazz for the People“ mit Marc Brenken (Klavier), Ingo Senst (Kontrabass) und Hermann Heidenreich (Schlagzeug) an verschiedenen Orten. Weitere Jazz-Konzerte hat sie u. a. in der Jazzreihe Capio Jazz in Hilden und in Krefeld im Jazz Keller mit Axel Fischbacher (Gitarre), Calvin Lenning (Kontrabass) und Michael Knippschild (Schlagzeug) gesungen.

 

Bild